Jung Logo

E-MailTelefon

Notfallinfos


Bei akut auftretenden Schmerzen sind wir bemüht, Ihnen sofort Abhilfe zu verschaffen. Zur besseren Planung, und um Ihnen lange Wartezeiten zu ersparen, bitten wir Sie, sich kurz mit uns telefonisch in Verbindung zu setzen. Wir werden dann versuchen, mit Ihnen für den gleichen Tag einen Termin zu vereinbaren.
Falls Sie Schmerzen oder ein Zahnproblem außerhalb unserer Praxisöffnungszeiten haben sollten, erfahren Sie unter der folgenden Nummer, an wen Sie sich wenden können.


Unter dieser Nummer erfahren Sie den nächstgelegenen zahnärztlichen
Notdienst: 01805-911620

In diesen Fällen suchen Sie bitte den zahnärztlichen Notdienst auf:

1. Sie haben Schmerzen auf Wärme; Kälte (z. B. ein kaltes Getränk) wirkt dabei beruhigend.
2. Sie haben eine Schwellung, ohne dass eine Operation vorausgegangen ist.
3. bei unklaren Schmerzen
4. Der Zahn ist druck-, aufbiss- oder klopfempfindlich.

Nach folgenden Behandlungen können Schmerzen auftreten:

- Zahnpräparationen
- Wurzelbehandlungen
- Eingliederung von Zahnersatz
- Operationen
- Zahnentfernung

Sollten Sie keine Schmerzmedikamente bekommen haben oder diese Ihnen ausgegangen sein, können Sie sich folgende Präparate in der Apotheke besorgen:

1. Ibuprofen 400 mg
2. Paracetamol 500 mg
3. für Kinder: Ibuprofen-Saft
4. für Schwangere: Paracetamol 500 mg


Achtung:
Wenn möglich, halten Sie Rücksprache mit einem Arzt, Zahnarzt oder fragen Sie Ihren Apotheker. Lesen Sie bitte aufmerksam die Packungsbeilage!

Nachblutungen

Nach Operationen oder Zahnentfernungen kann es zu Nachblutungen kommen. In diesem Fall beißen Sie bitte fest auf einen sterilen Tupfer, der Ihnen mitgegeben wurde, oder ein frisch gebügeltes (da fast steril) Stofftaschentuch und üben Sie dadurch Druck auf die Wunde aus. Liegen Sie ruhig und mit aufrechtem Körper. Das Blut dürfen Sie ausspucken, jedoch sollten Sie den Mund nicht z. B. mit Wasser oder einer Mundspüllösung ausspülen. Sollte die Blutung nach einer Stunde nicht stoppen, suchen Sie umgehend einen Zahnarzt auf. Fahren Sie nicht selbst Auto und lassen Sie sich nach Möglichkeit begleiten.

Schwellungen

Im Rahmen von Operationen oder Zahnentfernungen können Schwellungen auftreten. Um diesen vorzubeugen oder um sie abzumildern, sollten Sie mit einem Coolpack aus dem Eisfach oder mit Eiswürfeln kühlen. Beides wickeln Sie bitte in Tuch ein, niemals direkten Hautkontakt. Kühlen Sie immer nur 3 Minuten lang und machen dann 15 Minuten Pause. Meiden Sie Hitze und jede Anstrengung!

Treten Schwellungen ohne vorangegangene Operation auf, suchen Sie bitte uns oder den nächstmöglichen zahnärztlichen Notdienst auf.

Unfälle

Sind nach einem Sturz oder Schlag (auch im Rahmen von Sportverletzungen) Zähne oder Zahnfleisch verletzt, melden Sie sich umgehend beim Zahnarzt. Jede Minute kann entscheidend sein und erhöht das Risiko für Folgeschäden. Bei offenen Wunden lassen Sie den Tetanusschutz vom Hausarzt überprüfen.

In folgenden Fällen ist eine Behandlung dringend:

- Der Zahn ist verschoben.
- Der Zahn ist herausgeschlagen.
- Der Zahn ist abgebrochen und es blutet aus dem Zahn.
- Der Zahn ist gelockert.
- Der Zahn ist hineingeschlagen.

Bei herausgeschlagenen Zähnen:

- Zahn nicht an der Wurzel anfassen!
- Zahn nicht reinigen oder desinfizieren!
- bei sichtbarer Verschmutzung kurz unter fließendem Wasser abspülen

Herausgeschlagene Zähne oder Zahnbruchstücke folgendermaßen aufbewahren:

- bestenfalls in einer Zahnrettungsbox aus der Apotheke
- in H-Milch
- in physiologischer Kochsalzlösung
- in der Wange oder in einem Plastikbeutel mit etwas Speichel
- Niemals trocken lagern, wie etwa in einem Taschentuch!

Kontakt

Dr. med. dent. Angelika Jung
Hauptstraße 48
88079 Kressbronn
Tel. 0 75 43 . 95 25 430
Fax 0 75 43 . 95 25 439